Der Blog der Großglockner Hochalpenstraße in Österreich
offen
Saftige Wiese mit Alpenrosen

Natur & Bewegung

  • China meets Mölltalklang

    China meets MÖLLTALklang

    Unter dem Motto “China meets MÖLLTALklang” war im Februar Jahr 2017 der Chinesisches Nationalchor zu Gast in Heiligenblut. Die Initiative MÖLLTALklang unterstützt die Professionalisierung und weltweite Vernetzung der Mölltaler SängerInnen und MusikerInnen.

    weiterlesen...
  • Der Großglockner- Österreichs größter Berg

    Goldener Wander-Herbst auf der Glocknerstraße

    Der Herbst ist die Hochsaison der Genusswanderer und Naturliebhaber. Weiches, goldenes Licht taucht die bunten Blätter der Bäume in die schönsten Farben und mit der ausgezeichneten Fernsicht scheinen die Gipfel zum Greifen nah. Die Luft ist klar und würzig und fast kann man an kühlen Morgen den nahenden Winter schon riechen. Unvergessliche Herbstwanderungen für nur € 49,- ermöglicht das Herbstangebot mit 8-Tages-Karte und dem neuen Rother Wanderführer!

    Da im Spätherbst nicht mehr alle gastronomischen Betriebe geöffnet sind und auch die Edelweiß-Spitze ab 15. Oktober aufgrund von Sanierungsarbeiten gesperrt ist,
    gelten ab Montag, den 15. Oktober 2018 bis zur endgültigen Wintersperre vergünstigte Herbsttarife.

     

    weiterlesen...
  • Knappkasa

    „Lieblingsplatzl“– Fleißtal und Knappkasa

    Nach 38 Jahren Dienstzeit kennt Toni Bernhardt die Großglockner Hochalpenstraße in- und auswendig. Für ihn ist sie der schönste Arbeitsplatz der Welt. Dennoch gibt es zwei Plätze, an denen ihm das Herz besonders aufgeht: Es sind das die Stelle auf Höhe „Fleißtal“ und der Glocknerblick vor dem Knappkasa.
     

    weiterlesen...
  • Großglockner Pasterze

    Gletscherwanderungen - Die Pasterze stirbt? - Sind Panikmache und schlechtes Gewissen die Lösung für dieses Problem?

    Der Name Pasterze leitet sich vom Slawischen Wort Pastir, Pastirizia ab. Pastir nennt  man den Hirten auf  Slowenisch. Das sagt uns, dass die Pasterze in den vergangenen Jahrhunderten und Jahrtausenden  mehrfach größer und kleiner war. Was auch der Fund des“ Pasterzenbaumes“ einer mächtige Zirbe  (Ausgestellt auf der Kaiser Franz Josef Höhe) im Sommer 2015 sowie Torffunde im Jahr 1012 belegen.

    weiterlesen...
  • Ausblick vom Brennkogel

    Herbstwanderung auf den Brennkogel

    Einen Dreitausender zu besteigen, ist für viele ein ganz besonderes Erlebnis: Der 3.018 Meter hohe Brennkogel macht es Wanderern relativ leicht. Nur rund 2,5 bis 3 Stunden dauert der Aufstieg, rund 500 Höhenmeter müssen vom Hochtor überwunden werden.

    weiterlesen...
Test